carbon-footprint-fuer-unternehmen.jpg
naturtalent.jpg
kariba1.jpg
carbon-footprint-fuer-unternehmen.jpg

GEMEINSAM


SCROLL DOWN

GEMEINSAM


FÜR ENTWICKLUNG UND KLIMA:

KlimaallianzLogo.jpg

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (kurz BMZ) hat die Allianz für Entwicklung und Klima ins Leben gerufen. Ihr Unternehmen bzw. ihre Organisation kann dieser Allianz gerne schnell und einfach beitreten. Grundgedanke der Allianz ist es, durch CO2-Kompensationen in Entwicklungsländern einerseits ein Zeichen gegen die bestehende Klimaproblematik zu setzen und andererseits die Menschen in diesen Ländern durch die inkludierten positiven Auswirkungen der Projekte zu unterstützen. Die Menschen vor Ort leiden nämlich am meisten unter den Folgen des Klimawandels, obwohl ihr CO2-Fussabdruck im Vergleich zu dem unserem nur sehr gering ist. Werden Sie jetzt zum Unterstützer, kommunizieren Sie ihr Engagement und nutzen Sie das gemeinsame Allianz-Logo.

naturtalent.jpg

BEaZERO®


BEaZERO®


DIESE ZIELE UNTERSTÜTZEN SIE:

sdg.png

Ca. 43 Millionen Erwerbstätige sind mit Ø 11,61 Tonnen CO2e pro Person (laut UBA 2019), für ca. 500 Millionen Tonnen CO2e Emissionen jährlich in Deutschland verantwortlich. Ein Unternehmen bzw. eine Organisation kann diesen Wert je Mitarbeiter freiwillig und pauschal durch hochwertige Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern ausgleichen und sich dieses Engagement zurechnen lassen. Dies wäre ein starkes Engagement gegen die aktuelle Klimakrise und adressiert parallel 9 von 17 Entwicklungszielen der UN. Sollte es keine angestellten Mitarbeiter / Geschäftsführer geben, so wird die Anzahl der Inhaber als Berechnungsgrundlage herangezogen. Diese Vorgehensweise wird in vielen Fällen dazu führen, dass ihr Unternehmen klimaneutral oder sogar klimapositiv agiert. Wir überprüfen dies gerne kostenlos.

kariba1.jpg

VERBUNDEN


VERBUNDEN


DIESE PROJEKTE UNTERSTÜTZEN SIE:

kariba.png
mytrah.png

Klimaschutz und der Übergang zu grüner Energie sind wichtige Themen für Deutschland. Doch was bei vielen Debatten vergessen wird, ist dass wir selbst bei 100% grüner Energie und grünen Treibstoffen gerade mal 2% der weltweiten Emissionen reduzieren würden - bei einer nahezu konstanten Zahl an Einwohnern. Anders sieht dies in Ländern wie Afrika, Indien & Co aus. Hier werden Milliarden Menschen in den nächsten Jahrzehnten nach Wohlstand streben. Läuft die Entwicklung dort dann ähnlich ab wie jetzt gerade in China (oder früher bei uns), nämlich zum größten Teil auf Basis fossiler Rohstoffe wie Kohle und Erdöl, wäre dies fatal für unser Klima. Ein schneller Übergang zu grüner Energie, Wälder zu schützen und die “dreckige” Epoche möglichst zu überspringen sind also wichtige und fördernswerte Ziele.